Weiterbildung

Weiterbildung

Systemaufstellungen / systemische Beratung

Das Weiterbildungsangebot richtet sich an Menschen aus therapeutischen, pädagogischen und theologischen Berufsfeldern und ist als Erweiterung der beruflichen Tätigkeit gedacht. Die Weiterbildung erfolgt berufsbegleitend.

Die Methode des Systemaufstellens sehen wir als Handlungs- und Perspektiverweiterung für therapeutisch, beratend und lehrend tätige Menschen. Das systemische Denken und der erlebnisorientierte Ansatz des Aufstellens bieten eine Erweiterung des Blickwinkels auf die jeweilige Situation, wirken komplexitätsreduzierend ohne zu vereinfachen und sind sehr effizient.

Die Weiterbildungsvereinbarung bitte zweifach ausdrucken und ausgefüllt zusenden, eine unterschriebene Vereinbarung erhalten Sie zurück.

Die Weiterbildung gliedert sich in drei große Bereiche

Theorie, Methodik und Selbsterfahrung, die in etwa gleichen Teilen in allen Blöcken behandelt werden.

  • Theoretische Grundlagen systemischer Beratung und unterschiedlicher Klientensysteme (Familien, Gruppen, Teams, Institutionen, Organisationen)
  • historische Grundlagen und aktuelle Entwicklungen des systemischen Arbeitens
  • Systemische Grundhaltungen
  • Lösungs- und Ressourcenorientierung; Prozessorientierung; Kontextsensibilität
  • Entwicklung einer professionellen, beraterischen Identität
  • Kontextanalyse; Auftragsklärung; komplexe Systeme und ihre Vernetzung
  • intra- und interindividuelle Verarbeitungsformen lebensgeschichtlicher, affektiver und kognitiver Beziehungserfahrungen
  • therapeutische Haltung und tragfähige Kontaktgestaltung in der Kooperation mit Klientinnen und Klienten
  • Analyse und Dynamik von Systemen; Veränderung und Krisen in Klientensystemen
  • Systemische Gesprächsführung und Fragetechniken; Moderationstechniken; Interventionsmöglichkeiten; kreative und darstellende Methoden
  • systemdiagnostische Modelle für die Beschreibung und Erklärung kommunikativer Muster und Beziehungsstrukturen
  • spezielle Vorgehensweisen in Krisen- und Belastungssituationen

Voraussetzungen

Abgeschlossene Ausbildung in einem sozialtherapeutischen, pädagogischen, medizinischen oder theologischen Beruf.( z.B. Psychologen, Ärzte, Lehrer, Berater, Seelsorger) mindestens 3 Jahre Berufserfahrung.

Wenn Sie diese Voraussetzungen nicht erfüllen, aber dennoch der Meinung sind, bei uns richtig zu sein, rufen Sie uns an.

Termine 2018

  • 02-04.02.18
  • 13.-15.04.18
  • 25.-27.05.18
  • 24.-26.08.18
  • 19.-21.10.18
  • 30.11.-02.12.18

Grundkurs

In den sechs Blöcken werden die Inhalte teilnehmerorientiert mit verschiedenen Methoden präsentiert.
Durch Impulsreferate, Kleingruppenarbeit, Reflecting Team, Selbsterfahrungselemente Fallbeispiele können die Teilnehmenden die Inhalte praxisbezogen erlernen.

Der Schwerpunkt der Handlungsorientierung wird schon in der Durchführung deutlich. Neu Erlerntes soll in den Arbeitskontext einbezogen werden um direkt einen Kompetenzzuwachs zu überprüfen. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Aufstellungsarbeit im Einzelsetting mit unterschiedlichen Methoden. Mit Feedbackbögen soll die Qualität regelmäßig verbessert werden.

Inhalte

  • Grundlagen der Psychodynamik
  • Grundhaltung für pädagogische und therapeutische Prozesse
  • Grundlagen systemischen Denkens
  • Einführung in die Geschichte des Familienstellens
  • Paardynamiken
  • Einführung in die Genogrammarbeit
  • Interviewtechniken
  •  Eigene Ressourcen, Fähigkeiten und Kompetenzen
  • Eigene Genogrammarbeit
  • Reflecting Team
  • Arbeiten mit Geschichten
  • Bindungsgeschichten in Familien
  •  Bearbeitung von SV-Anliegen
  • Aufstellen mit Figuren
  • Grundformen von Familien
  • Erweiterung der Selbstwahrnehmung
  • Interviewübungen

Dauer

Die Weiterbildung umfasst 6 Blöcke à 3 Tage die in Theorie, Selbsterfahrung, Übungen und Supervision unterteilt sind.

Dazu bieten wir zusätzlich an:

  • 1 Woche Intensivkurs Aufstellungen an einem anderen Tagungsort ( immer in der Woche vor Ostern)
  • Vier Blöcke Aufbaukurs.

Da wir großen Wert auf den Aspekt der Selbsterfahrung legen, empfehlen wir, an unseren Selbsterfahrungswochenenden teilzunehmen. (Weiterbildungsteilnehmer bekommen Rabatt). Darüber hinaus empfehlen wir bei anderen bekannten Aufstellern zu hospitieren. Entsprechende Kontakte geben wir Ihnen gerne.

Kosten und Bezahlung

Gesamtkosten: 1470,00 € (pro Block 245,00 €)

Die Seminarkosten können Sie in 3 Raten von jeweils 490,00 bezahlen, wobei die erste Rate bei der Anmeldung erfolgt. Im Falle eines Rücktritts vor Beginn der Ausbildung stellen wir Ihnen die erste Rate in Rechnung. Die Blöcke können nicht einzeln gebucht werden.

Aufbaukurs

Schwerpunkte des Aufbaukurses:

  • Der gesunde Menschenverstand in Diagnostik, Beratung und Therapie
  • Einfluss des weltanschaulichen /spirituellen Hintergrundes des Therapeuten auf den Arbeitsprozess.
  • Fehlerdiagnostik

Besondere Berücksichtigung werden folgende Themen finden:

  • Systemische Diagnostik — Einordnen von Störungsbildern im seelischen und sozialen Kontext
  • Ausloten des systemischen Arbeitsfeldes und dessen Grenzen
  • Übungen zur Vertiefung des Erkennens eigener Projektionen im Zusammenhang mit der eigenen Biographie; Perspektivenwechsel und Musterunterbrechung
  • gelungene Auftragsklärung?

Dauer

4 Blöcke

Kosten für den Aufbaukurs

980,00 €